Tanz&Musik-Sommercamp in den Alpen

... in den Tagen vor dem Alpen-KlangRausch



Tanzkurs | Musikkurs | Anmeldung und weitere Informationen.


Ternberg/Oberösterreich

Montag 13. - Mittwoch 15. August 2018

Um per Mail informiert zu werden bitte an Sommercamp [AT] tradmus.org schreiben.

Béla Ónódi, Hermann Fritz, Hermann Haertel, Simon Wascher

An den Tagen vor dem Alpen-KlangRausch findet am selben Platz, dem Koglerhof in Ternberg/Oberösterreich ein Tanz&Musik-Sommercamp statt. Das Camp wird insgesamt an drei Tagen etwa 18 Stunden unterricht umfassen und von Montag bis Mittwoch dauern. Nach dem Ruhetag am Donnerstag beginnt am Freitag der Alpen-KlangRausch.

Wegen der limitierten Zahl der Teilnehmer bitte ehestmöglich anmelden.

Tanzkurs

Bei diesem Tanzkurs vertiefen sich alle Teilnehmenden in traditionelle improvisierten Csardas und europäische Tanzimprovisation in ihren Varianten im Alpenraum und des Balfolk. Im abwechselnden Tanzen der Stile werden deren Eigenheiten ebenso spürbar wie die Gemeinsamkeiten.
Das einzigartige Konzept und die gewählte Methodik bietet Anfängern ebenso wie erfahrenen Tanzenden die Möglichkeit das eigene Tanzrepertoire in den Kontrasten und Parallelen der Stile in ihren Grundlagen und Feinheiten zu vertiefen, jeweils von den individuellen Vorerfahrungen ausgehend. Weitere Details

Musikkurs

Gleichzeitig mit dem Tanzkurs gibt es auch einen Musikkurs mit dem Schwerpunkt Musizieren zum Tanz. Die Referenten sind Hermann Haertel und Hermann Fritz, die auch zu den Tanzworkshops spielen werden. Hermann Fritz und Hermann Haertel sind versierte Vermittler wundervoller Tanzmusikstile. Sie verbinden ihr Wissen um Notenhandschriften, historischen Feldaufnahmen und aktuellen Traditionen mit ihrer Passion zum Tanz zu spielen, mit den Tanzenden im Austausch zu improvisieren und Neues zu entdecken. ​Weitere Details







Tanzkurs


Bei diesem Tanzkurs vertiefen sich alle Teilnehmenden abwechselnd zu stilsicheren Livemusikern in Csardas, eine traditionelle improvisierte Tanzform die in Ungarn, Transilvanien, Slowakei, Teilen Serbiens und Kroatiens verbreitet ist und europäische Tanzimprovisation in ihren Varianten im Alpenraum und im Balfolk. Jede Tradition entwickelt eigene Zugangsweisen zu den zugrundeliegenden gemeinsamen Tanzbewegungen so teilen der "Boarische" des Alpenraumens und der "Schottisch" der jungen Balfolk-Tradition ein Bewegungs- und Schrittrepertoire. Im abwechselnden Tanzen der Stile werden deren Eigenheiten ebenso spürbar wie die Gemeinsamkeiten.
Das einzigartige Konzept und die gewählte Methodik bietet Anfängern ebenso wie erfahrenen Tanzenden die Möglichkeit das eigene Tanzrepertoire in den Kontrasten und Parallelen der Stile in ihren Grundlagen und Feinheiten zu vertiefen, jeweils von den individuellen Vorerfahrungen ausgehend, das im Kurs Vermittelte lässt sich bei allen Formen des Tanzens anwenden.

Durch Tanzen, Beobachten des Zusammenspieles zwischen Musik und Tanz und Reflektieren und miteinander Sprechen werden neue Erfahrungen und Kenntnisse über das Tanzen entwickelt, es wird individuell und in Gruppen geübt.

Der Tanzkurs ist offen für alle Interessierten. Die Teilnahme ist ohne Tanzpartner problemlos möglich. Alle Tanz-Referenten sprechen Deutsch oder Englisch.
 

Die Referenten

Béla Ónódi

Volkstanzlehrer und Choreograf, lebt mit seiner Familie in Vác. Béla Ónódi istLehrer für Ungarischen Volkstanzan an der Abteilung für Volkstanz der Ungarischen Tanzakademie in Budapest und einen Tag im Monat an der Musik für Musik und Darstellende Kunst, Wien. Seine Tanzkarriere begann 1983 im Pántlika Folk Dance Ensemble von Tiszaújváros, später wurde er zum Choreografen. Sein Forschungsinteresse gilt unter anderem dem István Molnár Tanzsystem.
Béla Ónódi unterrichtet auf Englisch.



Simon Wascher
Mit volkstänzerischer Familientraditon aufgewachsen in Kremsmünster, Oberösterreich, lebt heute in Wien.  Professioneller Musiker und Tänzer seit 1995. Als Tänzer liegt sein Interessensschwerpunkt im Bereich europäische traditionelle Tanzimprovisation, konkret "Volkstanz", "Bal Folk", Csardas, Polska, insbesondere beschäfteigt er sich mit Quellen und Traditionen aus Österreich und dem gesamten deutschen Sprachraum. 
Unterricht im traditionellen Tanz bei Volker Derschmidt, Franz Wolf, Erasmus Betz, Gertrud Prem, Raimund Sobotka, Andreas Berchtold, Eric und Didier Champion, Bela Onodi.
Mitbegründer des KlangRauschTreffens und des Alpen-KlangRausch. simonwascher.info







Musikkurs


Gleichzeitig mit dem Tanzkurs gibt es einen Musikkurs mit dem Schwerpunkt Musizieren zum Tanz. Die Referenten sind Hermann Fritz und Hermann Haertel, die auch zu den Tanzworkshops spielen werden. Sie sind versierte Vermittler wundervoller Tanzmusikstile und verbinden ihr Wissen um Notenhandschriften, historischen Feldaufnahmen und aktuellen Traditionen mit ihrer Passion zum Tanz zu spielen, mit den Tanzenden im Austausch zu improvisieren und Neues zu entdecken.
Willkommen sind alle Musizierenden die gerne mit Geigen zusammen spielen und die am Auswendig spielen Interesse haben. Hermann Fritz und Hermann Haertel werden je nach Bedarf auf Deutsch und Englisch unterrichten.

Referenten

Hermann Fritz

Geige. Der Ländlergeiger und Musikethnologe Hermann Fritz spielt ein besonderes Repertoire: Ohrwümer aus Feldforschungen und handschriftlichen Sammlungen. Sein Geigenstil ist geprägt von der Kunst der alten Ländlergeiger, besonders von Sepp Stadlmann (1921–2000), und von Beschreibungen der Spielpraxis der Tanzgeiger des 18. und 19. Jahrhunderts.  Sauschneider, Hermann Fritz Banda

Hermann Haertel

Geige. Spielt am liebsten zum Tanz und tanzt selber gerne, verbindet sein Wissen über historische Tanzmusikhandschriften mit aktuellen Überlieferungen und Praktiken in Europa zu einer eigenständig traditionell improvisierten Tanzmusik. Geigen gelernt hat er im Familienumfeld, im Studium in Graz, bei vielen Festen, Musiktreffen und auf Reisen durch Europa. Er spielt bei Duo Haertel Wascher, Trio WHA, Tanzhausgeiger, Hermann Fritz Banda u.a.
Spezielles Interesse am Erlernen von improvisatorischen Elementen wie das Mitdudeln, Poschen, Trestern und Platteln der Tanzenden als Teil der Musik.







Anmeldung


durch Einzahlung des Teilnehmerbeitrages: für die Kontodaten und Anmeldedetails bitte ein Mail an Sommercamp [AT] tradmus.org senden.
(Achtung: bitte NICHT irrtümlich die Kontodaten für die Einzahlung des Alpen-KlangRausch-Teilehmerbeitragens verwenden.)

Teilnehmerbeitrag

Frühbucher bis inklusive 15. Mai: 129€ / dann 149€. 
Verpflegung und Zimmer sind im Teilnehmerbeitrag nicht enthalten - bitte selbstständig organisieren, der Zeltplatz ist frei (Duschbenutzung im Koglerhof).
 
Zimmer können selbst direkt beim Koglerhof oder dem nahegelegenen  Brettmaisserhof gebucht werden.  
 
Essen und Getränke werden zu günstigen Preisen vom Gasthof Koglerhof (http://www.koglerhof.at/gastronomie.html) angeboten, auch Selbstversorgung am Zeltplatz ist möglich.
 
Ort
Koglerhof
Wurmbachgraben 35
4452 Ternberg/Oberösterreich

Kontakt
Sommercamp [AT] tradmus.org
Telefon: +43 681 10 30 70 90
alpenklangrausch.net/ftm

Veranstalter
Das Tanz&Musik-Sommercamp in den Alpen ist eine Veranstaltung von TRADMUS